Skip to content
MENÚ
KOSTENLOSER VERSAND*

Der unsterbliche Don Quijote, eine zeitlose Figur

Der unsterbliche Don Quijote und sein Knappe Sancho Panza sind leicht erkennbar: Wir wissen genau, wer sie sind, wenn wir das Bild eines schlanken Ritters mit einem seltsamen Helm auf einem mageren Pferd und einem Bauern auf einem Esel sehen. Die traurige Figur des hidalgo manchego hat die Zeit und den Raum überschritten und die Literatur, die Musik, die bildenden Künste bis hin zum Film oder den Broadway-Musicals beeinflusst. Vier Jahrhunderte nach der Veröffentlichung der beiden Teile des Romans begleitet uns sein ikonisches Bild auch heute noch.

CC0 1.0 DEED Don Quijote Sancho Plaza España
Statue von Don Quijote und Sancho, Plaza de España, Madrid (public domain)

Der illustre Hidalgo Don Quijote de la Mancha ist das Meisterwerk des Schriftstellers Miguel de Cervantes und damit der spanischen Literatur. Dieser Roman, der 1605 und 1615 in zwei Teilen veröffentlicht wurde, erzählt von einem Hidalgo, Alonso Quijano, der durch übermäßiges Lesen von Ritterbüchern den Verstand verliert und beschließt, ein fahrender Ritter unter dem Namen Don Quijote zu werden. Er überredet einen benachbarten Bauern, Sancho Panza, ihn als Knappe zu begleiten, und gemeinsam werden sie eine Reihe von Abenteuern und Begegnungen mit Figuren und Elementen erleben, die oft im Geist von Don Quijote als fantastische Situationen interpretiert werden, wie zum Beispiel die berühmte Episode des Kampfes gegen Riesen, die sich als Windmühlen herausstellen. All das mit dem Ziel, den Schwachen zu helfen und angetrieben von der Hingabe zu seiner geliebten Dulcinea del Toboso (einer kaum bekannten Bäuerin namens Aldonza).

Der Roman entstand hauptsächlich als satirisches Werk, in dem Cervantes die Ritterliteratur der Zeit aufs Korn nahm. Aufgrund seiner Komplexität und Ausdehnung lassen sich jedoch allerlei Interpretationen darin finden. Cervantes, angetrieben von einem humanistischen Gefühl und einer gewissen Melancholie, verwendet die Satire, um die Gesellschaft seiner Zeit zu kritisieren, die durch Ehrgeiz und Skrupellosigkeit einiger Figuren gekennzeichnet ist, die mit dem Idealismus von Don Quijote kollidieren. Sein Wahn wird somit zu einem Akt des Aufstands gegen eine Realität, die Cervantes als ungerecht empfand.

Unser spanisches Exzellenzsymbol, der unsterbliche Don Quijote, ist zu einer zeitlosen Figur geworden, die in unserem kollektiven Bewusstsein widerhallt. Er erinnert uns an die Bedeutung der Vorstellungskraft und der ständigen Suche nach festen und zeitlosen Werten wie Gerechtigkeit und Wahrheit in einer komplexen und sich ständig verändernden Welt.

In unserem Katalog finden Sie Stücke von Don Quijote, Sancho Panza und Cervantes: